Behandlung nach Schlaganfall

bigstock-Group-Of-Senior-Couples-Enjoyi-92389697-1024x683
Einfache Tipps und Hinweise zum sicheren Zuhause
8. Juni 2016
bigstock-Psychology-Puzzle-Head-60741737-1024x1024
Kognitives Training? Kognitives Training!
8. Juni 2016

Behandlung nach Schlaganfall

bigstock-125847686-1024x896

bigstock-125847686-1024x896

Das menschliche Gehirn ist plastisch, d.h. es besitzt die Fähigkeit sich nach einer Schädigung umzuorganisieren, um so Funktionen wieder zu erlernen. Genau diese Eigenschaft macht man sich bei der Therapie nach einem Schlaganfall zu nutze. Eine gute Rehabilitation erfolgt in einem interdisziplinären Team.

Physio- und Ergotherapeuten sind im weitesten Sinne für den Bewegungsapparat zuständig. Muskelaufbau, Körperhaltung, Bewegungsabläufe, Koordination, Körperwahrnehmung und Gleichgewichtssinn können durch eine Vielzahl von Übungen und Behandlungen intensiv angeregt und trainiert werden. Dadurch können Lähmungen und Fehlhaltungen verbessert und beseitigt werden. Je öfter und frequentierter die Therapie auch nach der stationären Rehabilitation erfolgt, desto besser sind die Aussichten für den Betroffenen. Die Immobilität des Patienten sollte unbedingt vermieden werden.

Bei ZithaAktiv steht das stetige Trainieren an der individuellen Leistungsgrenze mit häufiger Wiederholung von alltagsrelevanten Aufgaben im Fokus der Therapie. Abhängig von der Ausprägung des Krankheitsbildes eignet sich zum Beispiel die Behandlung durch das Bobath-Konzept. Die Behandlung orientiert sich stark an den Ressourcen des Patienten. So versucht man beispielsweise bei einer halbseitigen Körperlähmung durch einen Schlaganfall, die betroffene Körperhälfte durch repetitive Übung einzelner Bewegungssequenzen, vor der Krankheit vorhandene Bewegungsabläufe, zu festigen und „einzuschleifen“. Physiotherapeutische Ansatzpunkte sind weiterhin die Verbesserung von Körperwahrnehmung und Haltung sowie Methoden zur Hemmung von krampfhafter Muskelspannung.

Um einen weiteren Schlaganfall zu verhindern, werden bei ZithaAktiv Risikofaktoren analysiert und entsprechende Maßnahmen zusammen mit dem behandelnden Arzt eingeleitet. So kann durch eine medikamentöse Therapie als auch durch Umstellung des Lebensstiels einen positiven Einfluss auf Bluthochdruck, Diabetes, Übergewicht und Blutfettwerte genommen werden.

Die notwendige Physiotherapie ist eine Regelleistung der Krankenkasse in der ambulanten Versorgung. Bei ZithaAktiv wird der Patient auf der Grundlage einer ärztlichen Verordnung behandelt.

 

Weiterführende Literatur:

Josten S.: Lückenlos behandeln- Rehabilitation nach Schlaganfall, CNEmagazin (2)2016

Krämer G., Schlaganfall: Was Sie jetzt wissen sollten, Stuttgart: Trias Verlag, 1998

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.