Kopfschmerz

Welche Kopfschmerzarten gibt es?

Kopfschmerzen gehören zu unserem Alltag und gelten als „eigentlich normal“. Jeder Mensch erleidet hin und wieder Kopfschmerzen.

Wichtig ist die Herkunft der Kopfschmerzen zu bestimmen, damit wenn nötig die richtige Therapie eingeleitet werden kann.

Zu unterscheiden sind:

  • Kopfschmerzen mit akutem Handlungsbedarf
  • Primäre Kopfschmerzen
  • Sekundäre Kopfschmerzen

Ein mehrheitlicher Anteil der Kopfschmerzen lässt sich durch die Anamnese (die professionelle Erfragung von potenziell medizinisch relevanten Informationen durch Fachpersonal) diagnostizieren. Hierbei sind Lokalisation, Schmerzcharakter, Dauer, Begleitsymptome und eventuelle Auslöser richtungsweisend.

Kopfschmerzen mit akutem Handlungsbedarf sind nach ihrer Symptomatik in der Anamnese bereits vom Notarzt, Arzt oder Physiotherapeuten auszuschließen. Besteht der Verdacht auf eine schwerwiegende Erkrankung oder ist ein auslösendes Trauma vorhergegangen wird eine weitergehende Diagnostik und/oder Überweisung zu Fachärzten notwendig.

Alarmsignale die man „Redflags“ nennt sind hierfür beispielsweise:

  • blitzartig einschießender Vernichtungskopfschmerz bislang nie erlebter Intensität
  • Kopfschmerz in Zusammenhang mit Schädel-Hirn-Trauma oder Hypertonie
  • Kopfschmerzen in Zusammenhang mit Fieber und anderen Erkältungszeichen sowie Nackensteife
  • Kopfschmerzen in Zusammenhang mit Schwindel, Gleichgewichtsstörungen, Konzentrationsstörungen
  • Kopfschmerzen mit fokal neurologischen Auffälligkeiten ohne Trauma (Gefühlsstörungen, Lähmungen etc.)
  • Temporale Kopfschmerzen mit Sehstörungen bei Patient höheren Alters
  • Retro- oder supraorbiatler Schmerz mit Sehstörungen

Hirnblutungen, Drucksteigerungsprozesse, Tumore und schwere entzündliche Prozesse im Gehirn können solche Symptome verursachen, weshalb dringend eine fachärztliche Untersuchung stattfinden muss.

Primäre Kopfschmerzen sind als eigenständige Kopfschmerzerkrankungen anzusehen. Unter primären Kopfschmerzen zählen beispielsweise Migräne oder Spannungskopfschmerzen.

Sekundäre Kopfschmerzen  sind immer Folge einer anderen Gesundheitsstörung. Es gibt traumatisch bedingte Kopfschmerzen, wie sie bei einem Schädel-Hirn-Trauma oder bei einem Beschleunigungstrauma ausgelöst werden. Andere Ursachen können gefäßbedingte Störungen, Druckstörungen, Substanzeinnahmen (Drogen, Alkohol usw.) oder deren Entzug, infektiöse Krankheiten oder  psychiatrische Erkrankungen sein.

Eine erfolgreiche Behandlung stellt eine sorgfältige Vorgehensweise bei der Befunderhebung voraus. Zwischen all den verschiedenen Kopfschmerzarten muss ein medizinisches Fachpersonal differenzieren um welche Art es sich handelt.

Vorab muss vor jeder kinésitherapeutischen Behandlung eine ärztliche Untersuchung vorausgehen, um Kopfschmerzen mit akutem Behandlungsbedarf auszuschließen und um eine mögliche Therapie medizinisch zu begleiten.

Bei Fragen zu Kopfschmerzbehandlungen steht Ihnen das ZithaKine Team gerne zur Verfügung.

 

Pierre AHLEN
Kinésithérapeute